Zunächst benötigen wir eine Domain oder Subdomain, in der WordPress installiert werden kann. Nach der erfolgreichen Installation von WordPress benötigen wir eine kleine Änderung in der WordPress Konfigurationsdatei, der wp-config.php. Hiermit wird die Möglichkeit eine normale WordPress Installation, in eine Multisite zu verwandeln aktiviert. Die wp-config.php in einem Editor öffnen (Word ist KEIN Texteditor!), vor den Kommentar “Thats all, stopp editing! Happy Blogging.” wird der folgende Befehl eingefügt (wichtig: nicht nach dem Kommentar einfügen!):

/* Multisite */ define( 'WP_ALLOW_MULTISITE', true );

Der Slash und das Sternchen markieren einen Kommentar und sind nicht zwingend erforderlich. Aber Achtung: Der Code muss genau wie im Beispiel eingefügt werden, kleinste Änderungen machen die Datei unbrauchbar! In einem Editor sieht dieser Teil der wp-config.php dann so aus:

Bildschirmfoto 2014-10-28 um 12.53.21


Netzwerk einrichten

Anschließend steht ein neuer Menüpunkt in WordPress zur Verfügung – mit dem Titel “Netzwerk einrichten”. Hier besteht die Möglichkeit die Struktur der Subdomains der Multisite anzulegen – in Unterordnern mit einem Slash oder mit Punkten als Subdomains. Damit das funktioniert muss das Modul mod_rewrite auf dem Apache Server aktiviert sein. Für diese Variation des Netzwerks müssen in der Konfiguration des Servers Wildcard Domains angelegt werden.


Domain Mapping für WordPress ermöglichen

Multisites mit Subdomains sind relativ leicht einzurichten. Jedoch ist die Struktur mit Subdomains in der Regel nur für wenige Zwecke wirklich brauchbar. Viel sinnvoller erscheint die Möglichkeit der Administration unterschiedlichster Domains aus einer WordPress-Installation. WordPress  verfügt mit Bordmitteln nicht über diese Möglichkeit, jedoch gibt es eine sehr einfach Lösung auch hierfür und zwar mit dem Plugin WordPress MU Domain Mapping.

Sunrise aktivieren

Nach der Installation des Plugins wird die Datei sunrise.php – aus dem Verzeichnis des Domain Maping Plugins – in das Verzeichnis wp-content kopiert. Die wp-config.php wird dann um eine weitere Zeile erweitert:

define( 'SUNRISE', 'on' );

Wie bereits am Anfang wird dieser Befehl direkt vor den Kommentar “Thats all, stopp editing! Happy Blogging.” eingesetz, also direkt unter die bereits eingefügten Befehle zur Aktivierung der Multisite. Die Datei wird – wie gehabt – per FTP auf den Server in das Root-Verzeichnis geschoben.

Serveradministration und Einrichtung in WordPress

Die gewünschten Domains müssen in der Server Administration des Providers konfiguriert werden, bei den meisten Anbietern fällt die Anleitung dazu sehr unterschiedlich aus. Für den Anbieter “All Inkl” ist es relativ einfach: Es werden alle gewünschten Domains in die Root Domain der WordPress Multisite Installation umgeleitet – per Domain Mapping wird nun von WordPress in die gewünschten URLs weitergeleitet.

Die gewünschten Domains werden nun in der Netzwerkadministration angelegt. In diesem Beispiel habe ich zwei Sudomains eingerichtet, die ich nun aber als vollwertige Domains mappen werde:

multisite-seiten


Domain Mapping

Wenn die Maus über eine der angelegten Domains (in diesem Fall: dev3.peterwesche.de) bewegt wird, erscheint im unteren linken Teil des Browserfensters eine URL, die auch die ID der Domain enthält – diese ID (etwa so: deinedomain.de/wp-admin/network/site-info.php?ID=3) bitte für den nächsten Schritt merken.

Nächster Schritt: Unter dem Menüpunkt Einstellungen und hier Domains wird nun im Fenster Site ID die eben erwähnte ID eingetragen und im Fenster Domain die gültige Domain. Einmal auf Save drücken und schon ist der Mapping Vorgang abgeschlossen. Ein Blick unter dem Menüpunkt Alle Seiten zeigt, das in der rechten Spalte Mapping der Tabelle die entsprechenden Domains erscheinen.

multisite-domains